Im Jahre 2016 blickt das IPSUM-Institut auf eine 15-jährige Tätigkeit zurück. Die Schwerpunkte seiner Arbeit lagen in den Bereichen Ausbildung und Forschung. Entgegen anderslautenden Gerüchten besteht das Institut noch immer, jedoch hat sich vieles verändert:
Die vielgefragten berufsbegleitenden Ausbildungkurse, die seit 2002 in Stuttgart und parallel dazu einige Jahre in München, einmal in Salzburg und ab 2011 in Kiel stattfanden, sind zuende gegangen. Die Nachfrage war trotz der anerkannt hohen Qualität unserer Ausbildungen in den letzten Jahren sowohl in den Bereichen Frühe Kindheit und Kindheit/Jugend wie auch in der Medienpädagogik in Stuttgart und Kiel so stark zurückgegangen, dass die Kurse finanziell nicht mehr zu tragen waren. Auch wiederholte Angebote in veränderter Form und Thematik fanden nicht mehr den nötigen Zuspruch. Das IPSUM-Institut Kiel beendet seine Arbeit Ende 2015.

Dennoch geht die Arbeit weiter:
- Im Forschungsbereich wurde vom Stuttgarter Institut 2015 ein mehrjähriges Anschlussprojekt an das langjährige Forschungsprojekt "Einschulungsalter und Gesundheitsentwicklung" begonnen, in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Mainz, wobei erstmals Waldorfschüler parallel zu Schülern staatlicher Schulen untersucht werden.

- Der befreundete Freie Pädagogische Arbeitskreis in Zürich (fpa), der seit mehr als einem Jahrzehnt nach dem IPSUM-Konzept die Ausbildung von Elternbegleitern für die frühe Kindheit angeboten und durchgeführt hat, wird dies weiterhin tun, gegebenenfalls in zweijährigem Abstand.

- Ferner wird die Leiterin des Kieler IPSUM-Instituts nach ihrem Ortswechsel 2016 in Bonn einen neu konzipierten Ausbildungsgang für Familienberater anbieten.

- Die Ausbildung von Medienpädagogen führt Uwe Buermann jetzt im Rahmen der Waldorflehrerausbildung in Berlin durch. Sein Kollege Dr. Edwin Hübner hat eine Professur an der Freien Hochschule in Stuttgart erhalten, und Dr. Paula Bleckmann hat Ende 2015 eine Professur für Medienpädagogik an der Alanus-Hochschule übernommen.





Seitenanfang